9 fantastische Flieder-Freuden: Entdecke die blumigen Aromen dieser Familien-Rezepte 

14.05.2023

Für die Fliederrezepte nur etwas nach unten scrollen! 

In dieser Kurzgeschichte findet ihr das Familiengehemnis hinter den Rezepten!


Kurzgeschichte 

Fliederzeit

Mai 2023, Prolog, Emma Sophie ist 21 Jahre alt

Wusstet ihr, dass man den berauschenden, nostalgischen, schweren Fliederduft, der den Mai für mich ausmacht, in der Küche konservieren kann?

Wie das geht, ist eines unserer Familiengeheimnisse. Nach reiflicher Überlegung will ich heute dieses Geheimnis mit Euch teilen.

Und auch ein anderes Familiengeheimnis werde ich hier öffentlich machen. Ein dunkler Moment, der erst möglich macht, dass ich heute hier stehe, darf nach all den Jahren ans Licht kommen. Es ist an der Zeit!

Emma Sophie, Mai 2023

Mai 2001, Emma Anna Berta ist 81 Jahre alt

Trotz der geschwollenen Fingergelenke brach Emma die Zweige mit einer gekonnten Drehung von den Büschen. Die kleine Brosche an ihrem Kleid funkelte in der Sonne.

Sie drehte den Kopf, kratze sich mit dem Daumennagel unter der Unterlippe und schaute hinter sich, als hätte sie etwas Verbotenes geplant. Dann beugte sie ihren Hals, direkt oberhalb des kleinen Buckels, und steckte ihr Gesicht in den Strauß. Mit einem tiefen Atemzug sog sie den Geruch ein. Wie ein Kleinkind, dass alleine in seinem Bett, an einem tröstenden Lieblingstuch riecht, bevor es einschläft.

Einige Zeit stand sie so, dann Sie hob den Kopf, und verharrte, als wäre da Etwas, was nur sie mit ihren ausgebleichten Augen sehen könnte.

Emma Anna Berta liebte Flieder.

Anna, ihre Großnichte, wollte heute kommen um den Flieder mit ihr zu verarbeiten und um ihre Familienrezepte zu lernen.

In der Küche mit der Eckbank aus Holz, auf der all ihre drei Söhne gesessen hatten, legte sie die lila Last auf den Küchentisch.

Energisch ergriff sie einen violetten Zweig und riss die kleinen, einzelnen Blüten mit ihren Pinzettenfingern ab. Als würde sie ein Huhn rupfen. Als würde sie Augenbrauenhaare auszupfen. Als wollte sie eine Erinnerung aus dem greisen Gehirn reißen.

Mai 1938 (Emma- Anna Berta ist 18 Jahre alt)

Es fühlte sich rein und heilig an. Eine Sünde vor Gott sei es gewesen, hatte ihre Mutter gesagt, eine Schande für die ganze Familie.

Flieder aus dem Garten der Mutter und frische grüne Zweige hatte sie für den Firmungsgottesdienst mit Schwester Augusta an den Bänken arrangiert.

Wie eine elegante Raubkatze kletterte Simon außen an der Treppe zur Kanzel entlang. Der Pfarrer reichte ihm die Girlanden aus Birkenzweigen. Emma beobachtet aus den Augenwinkeln seine kräftigen Unterarme. Einige Ministranden übten mit dem Küster vor dem Altar für den Gottesdienst..

Hier geht es weiter mit der Kurzgeschichte 


Fliederrezepte

Wenn wir im Mai  die warmen Sonnenstrahlen genießen, die  sanft-grünen Blätter der Laubbäume bewundern, dann ist er wieder da: Der berauschende, nostalgische, umwerfende Fliederduft!

Leider viel zu kurz! Aber wusstet ihr, dass man den Fliederduft in der Küche konservieren kann? Hier zeige ich Euch wie es geht! 

Hier findet ihr meine alten (und einige neue) Familien-Rezepte für:

  1. duftenden Fliederzucker
  2. spritzigen Fliedersirup
  3. eine raffinierte, schnelle Fliedertorte
  4. Veganes Flieder-Panna-Cotta
  5. Süß-fruchtige Fliedermarmelade
  6. Fliederessig aus Condimento bianco
  7. Fliedersirup-Eiswürfel
  8. Fliedereis
  9. Fliederlikör



1. Duftender Fliederzucker

Fliederzucker ist die einfachste Möglichkeit, den Fliederduft lange haltbar zu machen. Er kann in vielen Gerichten verwendet werden!

Zutaten für duftenden Fliederzucker: 

  • 150 g Rohrohrzucker, 
  • 2 Hände voll frische Fliederblüten

Hier ganz kurz aber wichtig: Beim Flieder kann man nur die Blüten essen! Blätter und Rinde enthalten Giftstoffe! Auch der Sommerflieder ist nicht essbar (blüht aber erst im Sommer und kann im Mai nicht verwechselt werden).

Kochen sollte man nur mit Flieder aus dem Garten. Wilden Flieder könnt ihr auch für Rezepte bei denen der Flieder gekocht wird, verwenden. Flieder aus dem Blumenhandel ist meist behandelt und nicht zum Verzehr geeignet.

Die Fliederblüten von lila Flieder vorsichtig einzeln von den Stielen entfernen. Den Zucker mit einer Hand voll Fliederblüten im Mixer pürieren. Dadurch erhält der Zucker die zart lila Farbe. Kurz trocknen lassen, dann mit der zweiten Hand voll Blüten mischen und in einem Glas verschlossen zwei Wochen stehen lassen.

Jetzt habt ihr den Fliederduft bis nächstes Jahr im Glas konserviert! Fliederzucker gibt vielen Gerichten eine raffinierte Note: Im Kaffee oder in der Schlagsahne, in Desserts und selbstgemachtem Eis oder sogar in einer Sahnesoße zu grünem Spargel!


2. Spritziger Fliedersirup

Für den Fliedersirup benötigst Du

  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 3 Handvoll duftender Fliederblüten

Zitrone Waschen und klein schneiden, dann Zitrone Und Fliederblüten mit 300 ml Wasser übergießen und bis zum nächsten Tag stehen lassen. Die Geduld lohnt sich, das Sirup wird durch das Warten deutlich geschmacksintensiver!

Am nächsten Tag den Rohrohrzucker zugeben und unter ständigem Rühren sprudelnd aufkochen lassen. Nach dem Abkühlen, durch ein Sieb abgießen und in Flaschen füllen.

Der Sirup ist im Kühlschrank immerhin einige Wochen haltbar. Außerdem kann man den Sirup auch als hübsche Eiswürfel in kleinen Silikonförmchen gefrieren lassen und an heißen Sommernächten im Prosecco servieren oder mit Mineralwasser oder Zitronenlimonade für die Kinder am aufblasbaren Pool.


3. Eine raffinierte, aber schnelle Fliedertorte

Zutaten für die Fliedertorte:

Für den Kuchen:

  • 125 g flüssige Butter
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker (wenn vorhanden Fliederzucker)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten

Für die Sahnefüllung:

  • 250 g Sahne geschlagen
  • 250 g Mascarpome
  • 2 Teelöffel Fliederzucker (Alternativ Vanillezucker)

Füllung:

  • Etwas Fliedermarmelade (oder Himbeer oder Aprikosenmarmelade)

Guss

  • 2 Esslöffel Fliedersirup oder Zitronensaft
  • 1 Packung Puderzucker

Verzierung;

  • Fliederblütem

Für den Kuchen zunächst Butter, Dinkelmehl, Zucker, Eier und Backpulver mit dem Mixer gut verrühren, dann die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech flach ausstreichen und mit den Apfelstückchen belegen. Bei 180 °C im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Jetzt drei runde Kreise aus dem Kuchen ausstechen (Kuchenform, oder kleinen Teller auflegen und die Form mit einem Messer ausschneiden. Die Kreise mit Marmelade einstreichen und etwas abkühlen lassen.

Während der Kuchen im Backofen ist Sahne schlagen und dann die Mascapone unterheben und den Zucker zugeben.

Die abgekühlten Kuchenböden auf einen Teller schichten und etwas von der Creme auch dazwischen geben, dann die Sahnecreme auf die Torte und an den Seiten der Torte mit einem Messer glatt verteilen. 

Kuchen jetzt für 10 Minuten in die Gefriertruhe oder den Kühlschrank und den lila Guß aus Puderzucker und Fliedersirup anrühren. Wir haben zwei Tropfen lila Lebensmittelfarbe zugegeben. Den Guss auf den Rand der kalten Torte auftragen, und herunterlaufen lassen. Mit Fliederblüten verzieren und servieren. Guten Appetit!


4. Veganes Flieder-Panna-Cotta

Zutaten 

  • 250 ml Soja-Sahne
  • 1 Teelöffel Agar-Agar
  • 1 Esslöffel Fliederzucker 
  • 3 Esslöffel Fliedersirup
  • Etwas Fliedermarmelade und Fliederblüten zum Dekorieren

Zutaten in einem kleinen Topf Sojasahne, Zucker, Sirup und Agar-Agar ganz kurz aufkochen und dann in kleine Silikonförmchen (oder etwas abgekühlt in alte ausgespülte Joghurtbecher) füllen und mindestens 6 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Dann auf einen Teller stürzen und mit etwas Fliedermarmelade und Fliederblüten hübsch anrichten.

Guten Appetit bei diesem kleinen, feinen Dessert!


5. Fruchtige Fliedermarmelade

mit Rhababer und Apfel

Zutaten

  • 2 Stangen Rhabarber (geschält und in 1 cm lange Stücke geschnitten)
  • 1 Apfel, geschält, in kleine Stücke geschnitten
  • 2 Hand voll Fliederblüten
  • 100 ml Wasser oder Apfelsaft
  • 250 Gelierzucker

Rhabarber und Apfelstücke mit Wasser bedecken, Fliederblüten zugeben und in einem hohen Topf zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen bis der Rhabarber und der Apfel zerfallen sind. Dann mit dem Pürierstab alles gut pürieren.

Jetzt den Gelierzucker zugeben und vier Minuten sprudeln kochen lassen und noch heiß in Marmeladengläser abfüllen.


6. Fliederessig 

aus Condimento bianco

Dieser blumige Essig eignet sich wunderbar zu fruchtigen Salaten, oder um Soßen etwas raffinierte Säure zu geben, aber tropfenweise auch für Süßspeisen.

Condimento bianco ist ein aus Traubenmost hergestellter italienischer Weißweinessig, mit milder Säure und süßlich schmeckend. 

Der Fliederduft löst sich gut in dem Essig. Der Condimiento bianco übertönt, im Gegensatz zu anderem Essig, den Fliedergeschmack nicht.

Zutaten für Fliederessig:

  • 500 ml Condimento bianco

  • drei Handvoll abgezupfte Fliederblüten (von drei Dolden unbehandeltem, duftenden Flieder)

Zubereitung von Fliederessig:

Die abgezupften Fliederblüten in den Essig geben und 3 Tage bis zwei Wochen stehen lassen.

Dann die Blüten absieben, damit der Essig nicht schimmelt.

Wer möchte kann den Fliederessig mit etwas Biozitronenschale oder tewas Honig zusätzlich verfeinern. 

Ich persönlich mag ihn am liebsten fliedrig und pur.

Wie jeder Essig hält der Fliederessig, wenn die Blüten gut abgeseit wurden problemlos bis zum nächsten Jahr.


7. Fliedersirup-Eiswürfel

Selbstgemachte Eiswürfel sind gerade total "in". 

Meine Töchter haben im Internet diese schwarzen Silikonformen gekauft, in denen man Eiskugeln, gefrorene Rosen oder kalte Cubes herstellen kann. Für Halloween gibt es sogar Totenkopf-Eiswürfel-Formen in unserem Haushalt. 

Einige Fliederblüten in die Silikonform füllen, und das obere Teil der Silikonform gut aufdrücken.

Mit dem kleinen Trichter Fliedersirup in die Formen einfüllen. Wir haben Fliedersirup pur, Fliedersirup zur Hälfte mit Wasser gemischt und nur Wasser eingefüllt, damit unterschiedliche Farbnuancen entstehen.

Wer durchsichtiges Eis erhalten möchte, verwendet destilliertes Wasser. Außerdem müssen die Eiswürfel langsam von unten gefrieren (bei uns wird dann das Eisfach am Kühlschrank verwendet, dass nicht so kalt, wie die Gefriertruhe im Keller ist). Und oben wird Alufolie über die Kugeln gelegt, damit sie von unten durchfrieren.

Damit es keine Sauerei im Gefrierschrank gibt, stellen wir die Silikonförmchen in ein Plastikschälchen. So lassen sie sich auch gut transportieren.

Nach 24 Stunden sind die Eiswürfel fertig. Die Silikonform kann abgezogen werden und die Eiswürfel kommen in Tüten mit Zipper.

Ganz erfrischend schmecken die Eiswürfel im Sommer in sprudelndem Mineralwasser.

Mit Prosecco aufgegossen und mit frischer Zitronenmelisse verfeinert, ergibt der gefrorene Sirup ein fantastisches Getränk um der besten Freundin im Sommer den Sonnenuntergang zu genießen!


8. Fliedereis

Die perfekte Nascherei für den Frühsommer, für Pfingstpartys und zum Vatertag.

Zutaten für das Fliedereis:

  • 200 ml Schlagsahne

  • Ein Esslöffel Fliederzucker (oder ein Päckchen Vanillezucker)

  • Zwei Esslöffel Fliedersirup

  • Drei Esslöffel eingekochte Fliederbeeren mit etwas Saft (Fliederbeeren sind Holunderbeeren, sie werden im Herbst reif und sind nur gekocht essbar) oder 3 Esslöffel Heidelbeeren

Zubereitung des Fliedereises:

200 ml kalte Schlagsahne steif schlagen. Dann den Fliedersirup und den Zucker unterrühren. Die Hälfte der Sahne mit den eingekochten Fliederbeeren und etwas lila Saft mischen (Alternativ mit Heidelbeeren mischen).

Die lila Sahne mit den Früchten bis zur Hälfte in die Eisförmchen einfüllen. Dann mit weißer Schlagsahne bis oben auffüllen.

Holzstiele in die Formen stecken und mit einigen Fliederblüten oben auf der Form dekorieren.

Dann mindestens 40 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen. Schmeckt cremig-blumig-süß nach Frühling!


Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß beim Kochen, backen und genießen wie wir! Wer kennt noch Rezepte mit Flieder oder hat noch Tipps? ich freue mich über Eure Kommentare und Rückmeldungen!

Herzliche Grüße

Eure Marion

Die neusten Posts 

Sei immer auf dem neusten Stand!