New plants on the blog - Meine Exoten

19.04.2022

Urlaub vom Alltag? Diese einigermaßen pflegeleichten Exoten lassen dich in fremde Welten direkt vor deiner Haustür eintauchen. 

Palmen die fröhlich (und ohne Zelt) deutsche Winter und Schneelasten überstehen, Gehölze mit ungewöhnlichsten Blüten, auf die dich sogar Spaziergänger auf der Straße ansprechen und  Pfingstrosenbäume die größer als ein Mensch werden mit tellergroßen Blüten.

Diese 10 exotischen Pflanzen verwandeln Deinen Garten in ein außergewöhnliches, fremdländisches Märchenland.

1. Waldlilie - Trillium

Wie die Haut einer Kröte sind die großen Blätter dieser Waldlilie olivgrün gefärbt mit schwärzlichen Flecken. Groß, sind die Blätter und ungewöhnlich geformt und stehen um die Blüte waagerecht ab. Alles an dieser Pflanze ist dreifach: Drei Laubblätter, drei Blütenblätter, drei Kelchblätter. Wunderschön sind auch die geheimnisvoll burgunderrot bis kastanienbraunen Blüten. Eine magische Hexenpflanze!

Dies hier wird Trillium cuneatum sein. Sie mag leicht sauren humosen Boden, Schatten (mindestens Halbschatten) und genügend Feuchtigkeit. Sie wächst sehr langsam.

2. Blumen-Hartriegel Venus

Wenn der Blumenhartriegel Venus mit seinen großen, weißen (Schein-)Blüten im Mai zu blühen beginnt, sieht es aus als würde eine große Fanmenge begeistert mit weißen Taschentüchern winken. Die Scheinblüten sind eigentlich Blätter, aber schneeweiß und bedecken den ganzen Strauch. Sie sind vierzipfelig. 

Der Strauch punktet im Herbst außerdem mit einer tiefroten beeindruckenden Herbstfärbung.

Da er eine Kreuzung (eine F1-Hybride) ist, ist die Anschaffung eher etwas teuer. Zu bedenken ist auch das der Busch bis zu 4 Meter hoch wird. Er mag leicht sauren Boden.

3. Wagnersche Hanfpalme

Caribik-Feeling zuhause? Cocktail unter Palmen in der Abendsonne im eigenen Garten? Die wagnersche Hanfpalme übersteht auch eisige deutsche Winter ohne Schutz (nach drei Jahren, wenn der Stamm dick genug ist) und die Palmwedel sind so steif, dass sie auch eine Schneedecke vertragen. Trotzdem sieht diese robuste Palme wie eine karibische Palme aus. Sie wächst sehr langsam, kann aber auch mehrere Meter hoch werden.


4. Baumpäonie

Ein mannshoher Pfingstrosenbaum mit tellergroßen Blüten?

Die Triebe, dieser aus Asien stammenden Baum-oder Strauchpfingstrosen verholzen und es bilden sich Sträucher bzw. Bäume, die über zwei Meter Höhe erreichen können. 

Die gelben gefüllten Blüten sind spektakulär und 20 cm im Durchmesser groß. Jede einzelne wirklich ein Kunstwerk der Natur! Die Blütezeit ist leider ziemlich kurz.

Lies hier alles zur Pflege, Sorten und Geschichte der Pfingstrosen.

5. Dreiblättrige Orange "Flying Dragon" 

Die absolut winterharte dreiblättrige Bitterorange "Flying Dragon" überrascht im Mai mit ihren herrlich duftenden, großen weißen Blüten, später folgen schöne glänzende grüne dreigeteilte Blätter und im Herbst ab September reifen Tennisballgroße orange Früchte. Die Pflanze sieht wie hier durch die interessant geformt und gedrehten Triebe auch im Winterschön aus..

Der Baum wächst ca. 30 cm pro Jahr und wird 2,5 m hoch.

6. Kakibaum "Nikitas Gift"

Der Dattelpflaumenbaum blüht im Mai mit gelben Blüten, Wenn die Sommer warm genug sind reifen Oktober bis November die orangen, süßen Früchte heran. Bei mir wächst er ohne Winterschutz (-16 ° hat er überstanden). Sonne braucht die Kaki und mit Dünger sollte man eher sparsam sein. 

Bis 4. m hoch wird das Gewächs. Im Herbst färbt sich der Kakistrauch wunderschön rot-orange.

7. Feigenbaum Gustis Peretta

Diser kräftig wachsende Feidenbaum soll eine Endgröße von 4 Metern erreichen. In guten und warmen Sommern kann man Feigen im Sommer und im Herbst ernten. Der Baum ist selbstfruchtend. Leider ist er nur bedingt Winterhart! Die ersten drei Jahre muss er in Fließ und Laub eingepackt werden und auch ein geschützter Standort schadet nicht. Damit die Früchte reifen sollte er vollsonnig stehen. Auf eine wirkliche Ernte muss man drei Jahre warten, dann soll der Baum gut tragen. 

Wir haben den Baum 2019 gepflanzt und hoffen dieses Jahr auf eine erste Ernte!

8. Persische Rose "See you in purple"


Diese bezaubernde und absolut winterharte Wildrose aus dem Orient besticht durch den dunklen Basalfleck. Wie kleine Augen schauen einen die hübschen Blütchen an. "See you in Purple" hat bei mir keinerlei Rosenkrankheiten und blüht von Juli bis zum Frost. Die Bienen lieben die offenen Blüten. Ich pflege sie wie eine Beetrose. 



9. Mittelmeerwolfs-milch

Immergrüne blaugrüne Blätter verströmen ein mediterranes Lebensgefühl, selbst in der kalten Jahreszeit! Die Mittelmeer Wolfsmilch, ist eine beeindruckende ca. 1,20 cm hohe ausladende Mittelmeer-Staude mit einem ganz besonderem Charme. Sie blüht bei mir von März bis Juni in einem außergewöhnlichem Limonengelb. Verblühte Triebe am Besten direkt nach der Blüte bodennah abschneiden. Man sollte immer mit Handschuhen arbeiten, die Wolfmilch hat ihren Namen nämlich nicht ohne Grund: Sie "beißt" (Der weiße Pflanzensaft in der Pflanze insbesondere enthält Haut reizende Stoffe, aber auch bei allen anderen Anteilen der Pflanze sollte Hautkontakt vermieden werden).

10. Persische Kaiserkrone 

Die persische Kaiserkrone wird bis zu einem Meter hoch und bezaubert mit ihren vielen fflaumenfarbenen Blütenglöckchen im April und Mai, die einen zarten Duft ausströmen. Man sollte die Zwiebel etwas höher pflanzen, denn sie mag es im Sommer trocken und warm. Die Pflanze wird von Jahr zu Jahr prächtiger! Vorsicht mit Kleinkindern: Die Schöne ist giftig!