Garten vorher/nachher: Das Bartirisbeet

05.05.2022

Farbiges Laub und wechselnde Blüten sorgen für Spannung in diesem sehr schmalen Beet vor der Forsythienhecke.

Vorher:

Als wir den Garten übernommen hatten war vor der Forsythienhecke nur Rasen. Das Bartirisbeet liegt zwischen den beiden Bäumen vor der  Forsythienecke ganz rechts.

Nachher

Jetzt wächst hier eine Stauden-Hecke aus lila blühendem Dreimasterblumen

Dann folgt das Bartirisbeet, das vorne mit dem gold-grünen Spindelstrauch "Euonymus fortunei Emerald Gold" eingefasst ist.

Dahinter wachsen mit ihrem blau-grauen, schwertförmigem Laub hohe Bartiris. Zu großen Teilen auch die lila Wildsorte, die so herrlich robust ist.

Hinter den Iris wächst lila Zierlauch "Purple Sensation", die Blütenstände sehen auch nach der Blüte noch interesant aus.

Durch das Beet vagabundieren die Akeleien, mal hier mal dort, in lila oder rosa. Ich habe hier nur die Wildformen.

Im Beethintergrund unter der Hecke und direkt davor wächst Storchschnabel und erspart mir das Unkraut jäten. Der braune Storchschnabel hier, der sich stark versamt und der niedrige Balkanstorchschnabel der Sorte "Geranium macrorhizom Spessart", der sich an freien Flächen mit Ausläufern sanft ausbreitet.

Rechts blüht die englische Austinrose "Winchester Kathedral" eine weiße Strauchrose, neben einer weißen Pfingstrose. Begrenzt wird das Beet von weiß panaschiertem Spindelstrauch, hinter dem weißer Salbei wächst-