Gelb im Garten: Genial oder geschmacklos?

24.04.2022

Gelb im Garten: Genial oder geschmacklos?

Ein kleiner Ausflug in die Farbwahrnehmung

Sicher kennt ihr auch viele Leute, denen Gelb im Garten zu grell ist. "Auf überhaupt gar keinen Fall Gelb! So unelegant und vulgär, so eine aufdringliche, grelle Farbe! Im Garten will ich doch entspannen!" Echte Gelb-Phobiker graben jede gelb blühende Pflanze sofort aus.

Es gibt so viele verschiedene Gelbtöne: Senfgelb, Curry, Honiggelb, Limonengelb, Bernsteingelb, Sonnengelb... Ich möchte sie im Garten nicht missen. 

Über Gelb im Garten streiten sich nun mal die Geister... Hier geht es um die Hintergründe des Streits: Einen kleinen Ausflug in die Farbwahrnehmung.

  • 1. Hier lüfte ich das Geheimnis warum das Gelb als Warnfarbe verwendet wird und von vielen als "grell" und "schreiend" empfunden wird
  • 2. Bist Du ein Farbgenie? Teste Dich, ob Du zu den 25% der Menschen gehörst, deren Leben besonders bunt ist

1. Hier lüfte ich das Geheimnis warum das Gelb als Warnfarbe verwendet wird und von vielen als "grell" und "schreiend" empfunden wird 

Aber woher kommt die Diskussion über das Gelb im Garten? Warum stört es die Ruhe und "schreit" förmlich? Hierfür gibt es eine medizinische Erklärung in unserer Netzhaut!

Farbwahrnehmung in der Netzhaut

Farbwahrnehmung beim Menschen funktioniert (überwiegend) über 3 Zapfentypen in der Netzhaut. 

In der Netzhaut kommen 8 % blaue Zapfen, 46% rote Zapfen und 46 % grüne Zapfen vor. Die Farbe Gelb wird erkannt, wenn sowohl die grünen als auch die roten Zapfen aktiv sind. Die Farbe Gelb aktiviert also 92% unserer Farbzapfen. Daher ist Gelb auch eine Warnfarbe und wird manchmal als zu grell und unangenehm empfunden.


Diese Abbildung zeigt bei welcher Licht-Wellenlänge welcher Zapfentyp aktiv ist. Abbildung (Beschnitten) von https://www.brillen-sehhilfen.de/optik/farben-sehen.php, hier gibt es eine ausführliche Erklärung zum Farbensehen und zu Farbschwächen und Farbenblindheit.
Diese Abbildung zeigt bei welcher Licht-Wellenlänge welcher Zapfentyp aktiv ist. Abbildung (Beschnitten) von https://www.brillen-sehhilfen.de/optik/farben-sehen.php, hier gibt es eine ausführliche Erklärung zum Farbensehen und zu Farbschwächen und Farbenblindheit.

Hier noch einmal schematisch die Verteilung der Zapfen in der Netzhaut:

  • 46% rote Zapfen
  • 46% grüne Zapfen
  • 8% blaue Zapfen
Zapfenverteilung in der Netzhaut
Zapfenverteilung in der Netzhaut
92% der Zapfen der Netzhaut sind aktiv, wenn wir die Farbe Gelb sehen
92% der Zapfen der Netzhaut sind aktiv, wenn wir die Farbe Gelb sehen

Das passiert, wenn wir die Farbe Gelb sehen:

  • 92% der Zapfen der Netzhaut sind aktiv! Kein Wunder, dass Warnwesten gelb sind! Und deshalb streiten sich die Geister über die Farbe Gelb im Garten.

Wie stehst Du zu Gelb im Garten? Ja, weil fröhlich, lebensfroh und auffallend? Oder nein, weil zu grell, zu unelegant und lässt kein Wirkungsspielraum für zartere Farben? Schreib mir Deine Meinung zu Gelb!

Meine Meinung zu Gelb im Garten:

Ich finde, Gelb setzt tolle Highlights im Garten, wenn man es sparsam und überlegt einsetzt. Zartes Hellgelb (Mondgelb), Limonengelb und Ocker finde ich weniger aufdringlich und leichter zu kombinieren. Und gute Partner bringen das Gelb erst richtig zur Wirkung.

Schau hier an, wie mein limonengelb-lila Beet entstanden ist (Mit Pflanzplan). 

Oder hier die elegante Kombination von gelben und weißen Blüten mit grauem Laub im Mixed Border bei Sven von Beetwunderung.

Meine 10 gelben Lieblingspflanzen findest Du hier!


2. Gehörst Du zu den 25 % der Menschen die besonders viele Farben sehen? Finde es heraus!

Das Farbensehen ist ein spannendes Thema. Biologisch ist Farbtalent und Farbschwäche eng verwand. Und das meine ich jetzt sogar wörtlich. Die Erbinformation für den Rot- und den Grünzapfen liegt auf dem X-Chromosom. 

Männer haben ein X-Chromosom mit der Erbinformation für das Rot-Grün-Farbsehen von der Mutter. geerbt Frauen haben ein X-Chromosom von der Mutter und eines vom Vater geerbt. Manchmal sind die Erbinformationen und damit auch die Farbrezeptoren unterschiedlich. Schätzungsweise 6% aller Männer haben eine Farbschwäche, 2 % eine Farbenblindheit. 

25 % der Frauen  haben zwei unterschiedliche Farbrezeptoren geerbt und sollen dadurch mehr Farben sehen können als der Rest der Menschen. Teste Dich hier ob Du ein Farbgenie bist. Wenn Du mehr als 32 verschiedene Farben siehst und weiblich bist hast Du möglicherweise vier unterschiedlich Farbzapfen. Selbstverständlich sollte um diesen Test auswerten zu können die Auflösung und Helligkeit deines Bildschimes/Displays gut sein.

Abbildung von https://www.genialetricks.de/wie-siehst-du-das-pt0/ 

Bei uns in der Familie hat mein Mann eine Farbschwäche und er kann Petrol und Smaragtgrün nicht unterscheiden, dafür sieht er mehr Brauntöne. Daher fanden wir als Familie es ganz spannend, wer welche Farben auf dem obigen Bild sieht. Lass Dich überraschen: Probier es auch aus!

In einem aktuellen wissenschaftlichen Artikel zum Thema Farbensehen und Tetrachromasie habe ich Überlegungen der Wissenschaftler gelesen, was das bessere Farbensehen für evolutionäre Vorteile haben könnte. Frauen könnten demnach an der Hautfarbe ihrer Kinder früher und besser Krankheiten erkennen.  Aber festzustellen, ob das Kind krank ist gelingt doch auch bei Dunkelheit... Ich vermute einen anderen evolutionären Vorteil: Mit gutem Farbensehen findet man die reifen Früchte schneller im Jungle des Naturgartens oder des Neandertals, oder?

Man sagt gerade Frauen mit vier Farbrezeptoren (Tertrachromaten) eine besondere Farbbegabung im Gelb- und. Braunbereich nach. Feine Kombinationen in Ocker, Champagner- und Backsteingelb? Oder eine knallige Mischung mit Mango, Narzissen- und Schlüsselblumengelb?

Wissenschaftler gehen aber davon aus, dass echte Tetrachromasie ein seltenes Phänomen ist, da Zellen meist die Informationen nur eines X-Chromosoms nutzen, und meistens benutzen nebeneinander liegende Zellen, das gleiche X-Chromosom. Aber es gibt sie definitiv, die Farbgenies mit vier funktionierenden Farbzapfen!

Einen fantastischen Artikel zu Gelb im Garten gibt hier es auf dem Blog von Petra-Pelz von dem Gartengestalter Dominik Dähler mit tollen Pflanzenfotos und gelungen Beeten und einem Überblick der Bedeutung der Farbe Gelb in Geschichte, Gegenwart und Kunst.

Sparsam eingesetztes Gelb im Beet: Limonengelbe Mittelmeerwolfsmilch und gelbe Rosen mit Katzenminze und Salbei.

Lila Astern bringen das Gelb der Rose "Inka" zum Leuchten.

Im Frühling nach einem trüben Winter, freue ich mich immer riesig über sonniges Gelb bei den Winterlingen, den Krokussen und den Narzissen!

Wie steht Ihr zu Gelb im Garten? Was sind Eure gelben Lieblingspflanzen? Was kombiniert Ihr gerne mit gelben Blüten? Ich freue mich über Eure Kommentare!

Kommentare

25.04.2022 Carmen:

Da muss man einfach den Hut ziehen, so liebevoll gestaltet, alles sehr gut beschrieben, und erklärt. Einfach nur toll. Macht Spaß über die Seiten zu schauen. Lg Carmen

Antwort: Herzlichen Dank, lie


26.04.2022 Marita von gartenkuss.net

Ein wundervoller Beitrag aus dem deine Liebe zu Gelb spricht. Ich mag Gelb inzwischen auch sehr. Früher fand ich es zu altbacken. Erst als ich angefangen habe mich von diesen Denkstrukturen frei zu machen, habe ich mir Gelb "erlaubt" und inzwischen liebe ich es. Deine Farbkombinationen finde ich sehr gelungen und sie inspirieren zum Nachmachen. Liebe Grüße 💛🧡💛

Selbstverständlich passe ich auf Deine Daten genau so sorgsam wie auf meine Pflänzchen auf!

(Und auch wenn ich Pflänzchen gerne teile, passiert das mit Deinen Daten nicht!)

Blütenpost gefällig?

Gartenideen, Pflanzenportraits, Blütenträume, Gartendeko. Gartenrezepte 

Die neusten Posts 

Wenn der Holunder blüht, duftet der ganze Garten. Dann ist es Zeit mit einem Körbchen und der Gartenschere die weißen Dolden zu ernten. Daraus wird dann, wie früher, Holunderblütengelee und Holunderblütensirup gekocht. Einige Blütchen werden auch für Tee getrocknet.

Nein, Pfingstrosen (Paeonia) gehören nicht zu den Rosen, Sie sind eine eigene Pflanzenfamilie der Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae) Aber Pfingstrosen sind eben auch wunderschöne Geschöpfe. Leider ist die Blütezeit von Ende April bis Juni kürzer, als die der modernen, mehrfach blühenden Rosen.

Erfrischend säuerlicher Rhabarber und himmlisch fruchtig-süße Erdbeeren in dieser leckeren Tarte sorgen für eine sinnliche Geschmackserfahrung ganz ohne künstliche Aromen.