schwäbischer Kartoffelsalat


Der Kartoffelsalat wir mit Essig und Öl zubereitet. Ich benutze hierfür Senföl, welches eine besondere Wirkung hat - nicht nur durch den leicht exotischen Geschmack, sondern auch dessen Wirkung. Das Senföl enthält physiologisch aktive Bestandteile - Phosphatide, die die Leber positiv beeinflussen, geschwächt durch Antibiotika, Virusinfektionen, Toxine. Es ist außerdem eine Quelle der Vitamine A und E.

Rezept:

7 große festkochende Kartoffeln

4 Gewürzgurken

1 helle und 1 rote Zwiebel

Biogemüsebouillion

Tafelessig 5% Säure

rosa Himalayasalz

Sarepta Senföl

Zubereitung:

Zuerst für 15 Minuten die Kartofeln im Schnellkochtopf mit einer kleinen Zwiebel kochen. Danach wenn die Kartoffeln mehr als noch handwarm sind pellen und in Stücke schneiden.

Jetzt alles mit gewürfelten Zwiebeln, den Gurken, der Brühe, dem Tafelessig, dem Senföl und etwas Salz vermengen. Wichtig ist hierbei nach und nach etwas Brühe beizumengen. Die Kartoffel saugen die Flüßigkeit gut auf, so dass es notwendig ist nach einiger Zeit nochmal etwas Brühe hinzuzugeben. Es ist gut wenn der Kartoffelsalat für circa 2 Stunden in den Kühlschrank kommt, damit der Geschmack durchzieht.